Hier finden Sie uns:

Uthleben Heimatgeschichte
Hahnstr. 2
99765 Uthleben

Telefon: 3633360400 3633360400

E-Mail: d.junge57@gmail.com

Die St.Petrus Kirche in Uthleben

Die evangelische Dorfkirche St.Petrus steht im Ortsteil Uthleben der Landgemeinde Heringen/Helme im Landkreis Nordhausen in Thüringen

Die Evangelische Kirchengemeinde Uthleben überzeugt mit ihrem Kulturprojekt bei der bundesweiten Aktion:

 "Land:Gut 2021" 

 

Kirchengemeinde Uthleben wird ausgezeichnet

Einen jungen Baum sowie eine Plakette hatte Klaus-Martin Bresgott (zweiter von links) von der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD) am Freitag im Gepäck, um diese der Uthleber Kirchengemeinde zu überreichen. Diese wurde im Rahmen des Projektes "Land: Gut 2021"

als eine von zwei thüringischen Kirchengemeinden ausgewählt, um zusammen mit der Nordhäuser Jugendkunstschule ein Projekt zu realisieren, bei dem Interessierte auf kreative Weise die Geschichte der St. Petrus-Kirche entdecken.

 

Quelle: Thüringer Allgemeine im Juni 2021

Foto: Marco Kneise

 

 

Trauer um Bobby Aderholt

Bobby Aderholt, der ehemalige Richter, der Vater des Kongressabgeordneten Robert Aderholt aus Alabama, ist am Dienstagmorgen in seinem Haus in Haleyville nach einem kurzen Kampf gegen Krebs verstorben. Wir gedenken in großer Dankbarkeit seiner Unterstützung unserer Kirchengemeinde und nehmen Abschied. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Familie.

 

Mit großer Trauer gibt das Büro des Kongressabgeordneten Aderholt den Tod seines Vaters, des Richters Bobby Ray Aderholt, bekannt:

Der Vater des Kongressabgeordneten Robert Aderholt, Richter Bobby Ray Aderholt, 85, ist am Dienstagmorgen nach einem kurzen, aber mutigen Kampf gegen den Krebs friedlich zu Hause in Haleyville gestorben. Er hinterlässt ein Vermächtnis des öffentlichen Dienstes für die Menschen in Alabama, insbesondere aber für die Grafschaften Winston und Marion. Richter Aderholt wurde am 6. Dezember 1935 als Sohn von Jesse Clifton Aderholt und Ruby Elliott Aderholt geboren. Er wuchs in Winston County, Alabama, auf und machte 1954 seinen Abschluss an der Haleyville High School. Seinen Bachelor machte er am Birmingham-Southern College. Danach besuchte er die Cumberland School of Law im Libanon, Tennessee, und erwarb seinen Abschluss in Rechtswissenschaften an der University of Alabama School of Law. Als junger Anwalt trat er der Fakultät der Cumberland School of Law bei, die zu dieser Zeit von Libanon, Tennessee, nach Birmingham, Alabama, umgezogen war und heute als Samford University bekannt ist. Während dieser Zeit verfasste er zusammen mit Professor Sam B. Gilreath, Caruthers "History of a Lawsuit", 8. Auflage. 1958 heiratete er seine Highschool-Geliebte Mary Frances Brown. Sie haben einen Sohn, den Kongressabgeordneten Robert Aderholt, der mit der ehemaligen Caroline McDonald und den beiden Enkeln Mary Elliott und Robert Hayes Aderholt verheiratet ist. Im Jahr 1962 begann Richter Aderholt als Richter am Court of Law and Equity in Winston County und diente dort bis 1973. 1976 kandidierte er für den 25. Judicial Circuit in Alabama und wurde zum Bezirksrichter gewählt. Er kandidierte als Republikaner und gewann, als Alabama noch überzeugter Demokrat war. Der 25. Kreis umfasst alle Grafschaften Winston und Marion. 2007 trat er in den Ruhestand, war aber weiterhin als speziell ernannter Richter in Fällen in ganz Alabama tätig. Er diente der Öffentlichkeit mehr als 50 Jahre lang und leitete jeden Fall, der vor ihm lag, mit Integrität und Unparteilichkeit. Er ist jemand mit einem brillanten juristischen Verstand; aber am meisten Wichtig war, dass er immer Mitgefühl für alle Menschen hatte, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Einkommen oder ihrer sozialen Stellung. Er war ein Mann mit einem starken Glauben an Christus, der seine Familie und seinen Gott sehr liebte. Neben seinen Aufgaben auf der Bank war er 47 Jahre lang Geschäftsmann und Pastor der Fairview Congregational Church in Hackleburg, Alabama. Richter Bobby Ray Aderholt wird von so vielen vermisst, aber er hinterlässt seiner Familie und allen, die ihn kannten, ein so reiches und bleibendes Erbe.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Uthleben Heimatgeschichte